Dienstag, 2. Juni 2015

Rezension | Ein Glück für immer von Ruta Sepetys







Titel: Ein Glück für immer
Originaltitel: Out of the Easy
Autor: Ruta Sepetys
Verlag: Königskinder
Seitenanzahl: 384 Seiten
Kostet: 17,90€
ISBN: 978-3-551-56002-5
Sprache: Deutsch
Von mir empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Reihe: Einzelband







New Orleans in den Fünfzigerjahren: zwielichtige Gestalten, dunkle Gassen. Josie Moraine, Tochter einer Prostituierten, ist früh selbstständig geworden. Über dem Buchladen, den sie mit ihrem besten Freund Patrick zusammen führt, hat sie ein kleines Zimmer. Doch insgeheim träumt sie vom Smith College und einer Studentinnen-Freundschaft mit Charlotte. Und auch wenn das unerreichbar scheint für eine junge Frau ihrer Herkunft, will Josie sich nicht von ihren Plänen abbringen lassen.
Dann taucht der Gangster Cincinnati in der Stadt auf. Ein Mann wird ermordet. Und Josie muss Entscheidungen treffen, die ihr Schicksal bestimmen.


Eine so kluge Geschichte, erzählt in großen Worten.

Lang, lang ist's her, dass ich dieses Buch gelesen habe und trotzdem ist die Geschichte noch sehr deutlich in meinem Gedächtnis. Etwas, das nicht viele Autoren meistern.

Dies rührt wahrscheinlich sehr stark von der unglaublichen Authentizität, die der Roman versprüht. Man erlebt das Geschehen, so echt liest es sich und fühlt es sich an, wenn man sich mit Josie durch die Straßen New Orleans begibt. Dazu die wundervolle Sprache, die sich selbst in der deutschen Übersetzung einfach nur traumhaft liest, und das Lesevergnügen ist perfekt. Immer wieder gelingt es Ruta Sepetys mit wenigen Worten unglaublich facettenreiche Charaktere zu erschaffen, bei denen selbst die nur einmal auftauchenden Personen eine solche Tiefe vorzuweisen haben, dass sie einfach lange im Gedächtnis bleiben.

"Ich wollte immer noch glauben, dass mich meine Flügel, egal wie zerfetzt und fadenscheinig, von hier forttragen konnten."

Josie träumt von einem anderem Leben, einer Zukunft an einem College, fort von ihrer herzlosen Mutter und der Arbeit im Bordell von Willie, die eine Art Mutterersatz für Josie ist. Dass sich die Flucht aus ihrem bisherigen Leben bei ihrer Herkunft und zur Zeit der Fünfzigerjahre da als schwierig erweist, überrascht nicht. Doch mit der Hilfe ihrer wunderbaren Freunde und ihres Lebensmutes gelingen ihr so eine Dinge, die bisher als unmöglich erschienen. Josies Kampfgeist und Willensstärke machen Mut und erfreuen das Herz eines jeden Lesers. Lange habe ich einen Protagonisten nicht mehr so ins Herz geschlossen wie Josie.

Ein kluges Buch, an dem wirklich alles stimmt. Wirklich alles. Wie gut, dass ich den Erstling der Autorin ("Und in mir der unbesiegbare Sommer") auch schon hier habe und mich bald wieder in die wortgewandten Welten von Ruta Sepetys Charakteren stürzen kann.


Dienstag, 17. Februar 2015

Rezension | Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe von Benjamin Alire Sáenz






Titel: Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe
Autor: Benjamin Alire Sáenz
Verlag: Simon & Schuster
Seitenanzahl: 368 Seiten
Kostet: 18, 99$
ISBN-10: 1442408936
ISBN-13:  978-1442408937
Sprache: Englisch
Von mir empfohlenes Alter: für jedes Alter!
Reihe: Einzelband






Aristotle is an angry teen with a brother in prison. Dante is a know-it-all who has an unusual way of looking at the world. When the two meet at the swimming pool, they seem to have nothing in common. But as the loners start spending time together, they discover that they share a special friendship - the kind that changes lives and lasts a lifetime. And it is through this friendship that Ari and Dante will learn the most important truths about themselves and the kind of people they want to be.



Ein Buch von unglaublicher Schönheit.



Ich habe selten ein Buch gelesen, das so schön war, vielleicht sogar noch nie. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie sehr mich diese Geschichte berührt hat. Ich möchte es dennoch versuchen, denn obwohl es mich sprachlos vor Begeisterung zurückgelassen hat, gibt es einiges zu sagen, auch wenn ich niemals dem Buch auch nur annähernd gerecht werdende Worte finden werde.

Benjamin Alire Sáenz erschafft auf 368 Seiten mit einem unglaublichen Schreibstil, der manchmal einfach, manchmal unglaublich poetisch, aber immer mit einer ganz besonderen Schönheit daherkommt, die Welt von Aristotle und Dante. Er erzählt uns von dem Sommer, in dem die beiden sich kennen lernen und einer wunderbaren Freundschaft, der Beziehung zu den Eltern, dem Platz im Leben. Den Geheimnissen des Universums.

"My mother and father held hands. I wondered what that was like to hold someone's hand. I bet you sometimes find all of the mysteries of the universe in someone's hand."

Dass die Geheimnisse des Universums nicht immer leicht zu lüften sind, merken Aristotle und Dante beide. Im Laufe der Geschichte erfahren die beiden eine unglaubliche Entwicklung, nicht nur sie selbst werden erwachsen, sondern auch die Beziehungen zu ihren Eltern werden intensiver und bemerkenswert positiv. Was mich wirklich beeindruckt hat, war, wie viel es auch um das Leben der Familien, die Geschichten jeder einzelnen Person, ging. So kommt ein großes, rundes Gesamtbild zustande, das ich an vielen Young Adult Büchern vermisse, weil so eben auch die Rolle der Familie als wichtig dargestellt wird. Trotzdem ist nicht alles perfekt, zu Kitsch neigt der Autor garantiert nicht, wenn er vom familiären Zusammenleben erzählt, sondern zu Klarheit und einer positiven Sicht auf die Dinge.

"Wow, a world without darkness. How beautiful was that?"

Das bewegendste der Geschichte ist aber die Freundschaft zwischen Aristotle und Dante, die schöner nicht sein könnte. Sie ergänzen sich, sind für einander da, verhelfen dem jeweils anderen zu einer besseren Version von sich selbst, und das trotz der öfter mal auftretenden Streitigkeiten. Schöner kann von Freundschaft und Liebe eigentlich nicht erzählt werden.

"Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe" ist ein wundervolles, tolerantes, unglaubliches und einfach so schönes Buch, das sich zurecht als eines meiner Jahreshighlights  2014 behaupten konnte. Eine Geschichte, an der wirklich alles stimmt. Eine Geschichte, die das Leben selbst schreibt.



Freitag, 12. September 2014

Freitags-Füller | Die letzten Ferientage!

Seit Ewigkeiten mache ich also mal wieder einen Freitags-Füller mit, hatte lange Zeit nie groß Lust drauf, aber heute ist es mal wieder Zeit.

Meine Sommerferien neigen sich übrigens dem Ende hin! Sehr sommerlich war das Wetter ja nicht unbedingt, aber es waren trotzdem schöne Wochen. Am Dienstag beginnt als eine der Letzten auch für mich das neue Schuljahr, und obwohl ich mich auf die Oberstufe sogar freue, habe ich auch ein wenig Angst davor, wie das nächstes Jahr so wird. Die Aufregung steigt definitiv, auf den kommenden Stress habe ich mich schon eingestellt. Jetzt heißt es wohl nur noch die letzten freien Tage genießen und dann das Beste hoffen. ^^


1. Die Flasche mit dem Wasser drin neben mir ist nun leider leer - muss gleich mal eine neue holen.
2. Ich kenne so einige Menschen, die mögen keine Spinnen.
3. Ich bezweifle, dass Stolz und Vorurteil mir irgendwann mal nicht mehr gefallen könnte. ♥
4. Die ersten Folgen "Teen Wolf" waren eher eine Enttäuschung. Aber es wird langsam besser. xD
5. Wenn es kälter wird esse ich gerne Suppe.
6. Im Sommer war ich fast immer ohne Socken.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die heute-show und mein Bett, ich bin so unglaublich müde, morgen habe ich Kuchen backen und Geburtstag meiner Mutter feiern geplant und Sonntag möchte (*hust*) ich arbeiten!

Ein schönes Wochenende an alle!


Sonntag, 7. September 2014

Tag | Glücksmomente

Hana von remember to love it, einem wirklich wundervollen Blog, auf den ich erst vor wenigen Wochen aufmerksam geworden bin, veranstaltet auf ihrem Blog gerade eine kleine Aktion, die sich "Kleine Wege zum Glücklich sein" nennt. Die bisherigen Posts dazu habe ich gerne gelesen, denn die Tipps sind wirklich tolle Anregungen! In ihrem letzten Post hat sie dazu aufgerufen, aus der Liste mit ihren Glücksmomenten einen Tag zu machen, indem wir selbst so eine Liste veröffentlichen, und da ich die Idee gerade so schön finde, folge ich dem gerne! 

Hier nun meine

~ GLÜCKSMOMENTE ~

1. Glücksmomente bezüglich Hören
... am frühen Morgen das erste Vogelgezwitscher zu hören, während man noch im Bett liegt und die Sonne auf das Bett scheint
... Musik! Musik versetzt mich meistens in ein Stimmungshoch, und dabei müssen es nicht einmal zwingend die Songs meiner Lieblingsbands sein
... das Lachen meiner Freunde stimmt mich einfach unglaublich glücklich, wenn wir vor Lachen nicht mehr können und nach Luft schnappend völlig am Ende da sitzen. Da ist alles gut.

2. Glücksmomente bezüglich Riechen
... der Duft von Sommerregen auf dem Asphalt 
... frischgebackener Kuchen direkt aus dem Ofen, hmmm, lecker, dieser Geruch!
... Eve von Jil Sander, mein Lieblingsparfum. Mit dem Wissen, dass man gut riecht, durch den Tag, tolles Gefühl!

3. Glücksmomente bezüglich Schmecken
... warmer Kakao oder Tee! Ganz besonders nach einem Spaziergang an der kalten Winterluft macht mir das einfach gute Laune und man fühlt sich schnell wieder aufgewärmt!
... Nutella direkt aus dem Glas! Da geht zwar nicht viel, weil mir nach einem Löffel immer schlecht wird, aber pur schmeckt es doch am besten ^^
... das erste Eis des Sommers schmeckt einfach immer am besten!

4. Glücksmomente bezüglich Fühlen
... von einer Person (Mama/beste Freundin...), die ich unglaublich gerne habe, am Kopf gekrault zu werden
... frische Bettwäsche auf dem Bett, oh, es gibt nichts schöneres
... eine Katze streicheln und sie wohlig schnurren hören ♥

5. Glücksmomente bezüglich Sehen
... schöne Filme, hier fällt mir ganz spontan "Stolz und Vorurteil" mit Keira Knightley ein
... die Weite eines Bergpanoramas versetzt mich immer wieder in Staunen und sprachlose, glückliche Überwältigung
... Sterne anzuschauen und dabei sogar vielleicht das Glück zu haben, eine Sternschnuppe zu entdecken, ist doch jedes Mal wunderschön!

Ich finde die Idee dieses Tags, bzw. ursprünglich Posts, wirklich toll, und deswegen will ich gerne von jedem von euch, der sich angesprochen fühlt, wissen, was euch glücklich macht, ob als Post, oder nur in den Kommentaren!

Ganz besonders möchte ich aber Ley, Fili und May taggen, ich hoffe, ihr macht mit! :)

Zum Post von Hana gelangt ihr übrigens hier.


Dienstag, 2. September 2014

Inspirationen - Essen und Wohnen

Es ist kein Geheimnis, dass ich We Heart It total toll finde, darüber habe ich auch schon einmal einen Post geschrieben. Neben lustigen Bildchen findet man dort aber so einige Bilder, bei denen man am liebsten gleich aufspringen und beginnen will, das Zimmer umzuräumen. Oder zu kochen, denn bei manchen Bildern läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen! *-* Ich liebe Essen. Jeder liebt Essen.
Hier mal ein paar Bilder, die einfach schön anzuschauen sind. ^^ Ich hoffe, niemand hat gerade Hunger.


Da wird man doch schon ein bisschen neidisch, oder? ^^


Alle Bilder von We Heart It